Als PDF öffnen

Pflege von Parkettböden

Damit Ihr Parkettboden über Jahrzehnte hinweg sein schönes und edles Aussehen behält, sind folgende Hinweise zu beachten:

Die ersten Tage des Parkett nur schonend benutzen, Möbel vorsichtig einstellen, nicht schieben, noch keine Teppiche auflegen. Keine Reinigung mit Wasser vornehmen. Je mehr der Boden in den ersten Tagen geschont wird, desto höher ist die Lebensdauer der Versiegelung. Erst nach 8 Wochen mit der Pflege beginnen, die versiegelten Parkettböden werden mit einem leicht angefeuchteten, gut ausgewrungenen Lappen beseitigt. Regelmäßige Pflege ist unbedingt erforderlich, um zu verhindern, dass die Versiegelung beschädigt oder durchgetreten wird. Den seidigen Glanz einer Versiegelung erhalten Sie durch Verwendung eines speziell auf den Lack abgestimmten Pflegemittels (Spezialpolitur z.B. Marke "Bona Kemi").

Häufigkeit der Reinigung und Pflege

Variante 1

Normal bis mittelstark beanspruchte Böden, je nach Beanspruchung alle 1-2 Monate. Die Spezialpolitur (rutschfest, selbst glänzend, lösungsmittelfrei) wird dem Wischwasser zugesetzt, der Boden wird gleichzeitig gereinigt und gepflegt.

Variante 2

Stark beanspruchte Böden, je nach Beanspruchung alle 1-2 Wochen. Die Pflege erfolgt mit einer Lösungsmittelfreien Politur. Diese hauchdünn auftragen und sofort nach dem Trocknen bohren. Diese Methode ist nur dann zu empfehlen, wenn ein höheres Gleitvermögen gewünscht wird.

Raumklima

Die Werthaltung des Holzfußbodens und das Wohlbefinden des Menschen erfordert die Beachtung eines gesunden Raumklimas (relative Luftfeuchtigkeit ca. 60 %).

Wichtige Tipps

Natürliche Farbunterschiede in Parkettböden sind charakteristisch für das Naturprodukt Holz. Um die entscheidenden Vorteile des Parketts zu erhalten, sind nachfolgende Punkte möglichst genau zu befolgen:

  • Zu hohe Luftfeuchtigkeit durch Heizen und ständiges Lüften herabsetzen.
  • DasAufstellenvonLuftbefeuernwährendderHeizperiodeistnichtnurimInteresse des Wohlbefindens der Bewohner empfehlenswert, sondern dient auch der Werterhaltung Ihres Parkettbodens. Sinkt nämlich in dieser Zeit die Luftfeuchtigkeit unter 50 %, so ist nicht auszuschließen, dass vorübergehend eine geringe Fugenbildung auftritt.
  • Bedenken Sie bitte, dass jeder Boden – auch ein versiegelter Parkettboden – regelmäßiger Pflege bedarf.