Als PDF öffnen

Wassersparend wohnen

Tipps zum Wassersparen!

Vermeiden Sie bei Aktivitäten in Küche und Bad, wie rasieren Zähneputzen, Geschirr spülen oder Salat waschen, durchgehend fließendes Wasser.

Ein Duschbad verbraucht nur ein Viertel des Wassers im Vergleich zu einem Vollbad.

Schalten Sie Geschirrspüler und Waschmaschine erst bei maximaler Ausnutzung ein. Verwenden Sie Kurzspülgänge und Sparlasten, falls vorhanden.

Viel sparen lässt sich auch bei der WC-Spülung: Während moderne Spülkästen mit 8 Liter auskommen und eine manuelle Stopp-Funktion besitzen, werden bei alten Hochspülkästen bis zu 14 Liter pro Spülvorgang entleert. Durch Einstellen des Schimmers lässt sich manchmal die Füllmenge des Spülkastens etwas minimieren.

Zusätzlich ist zu beachten, dass Stoffe die nicht ins Abwasser gehören, zu Kanalschäden, Problemen in den Kläranlagen und zur Gefährdung unserer Umwelt führen können. Vermeiden Sie daher, Speisereste, Zigarettenstummel, Putz- und Hygienemittel, Farben, Lache, Altöl etc. im WC zu entsorgen.

Für unseren hohen Hygiene- und Lebensstandard ist eine ausreichende Menge an qualitativ einwandfreiem Wasser eine wichtige Voraussetzung. Jedoch sollten wir sorgsam mit dieser Ressource umgehen und auch die Verschmutzung der Abwässer weitestgehend vermeiden.

Im Folgenden erhalten Sei einen Überblich über unseren täglichen Wasserverbrauch:

Toilettenspülung 48 Liter
Baden, Duschen 43 Liter
Wäsche waschen 18 Liter
Sonstiges 14 Liter
Körperpflege 9 Liter
Geschirr spülen 6 Liter
Gartenbewässerung 6 Liter
Auto waschen 3 Liter
Trinken, Kochen 3 Liter